Bürgermeisterkandidat in der „Alten Schmiede Mambach“

Am Freitag dem 13. Oktober war Bürgermeisterkandidat Peter Palme zum Bürgergespräch in der  „Alten Schmiede Mambach“. Nach der Begrüßung durch Ortsvorsteher Klaus Wetzel, in der vollbesetzten Schmiede, stellte Peter Palme sich und sein Programm für die Stadt Zell vor. Im weitere Verlauf der Veranstaltung  entwickelte sich ein intensiver Austausch über eine Vielzahl kommunalpolitischer Themen, der auch im späteren informellen Teil eine Fortsetzung fand.

Frauen schmieden in der „Alten Mambacher Schmiede“

Zehn Mitarbeiterinnen der Haushaltswarenabteilung der Firma Müller aus Lörrach machten sich auf in die „Alte Schmiede Mambach“, um einen schönen gemeinsamen Tag zu erleben und dabei erste Erfahrungen beim Ausüben des Schmiedehandwerks zu erleben.
Nach der Begrüßung gab es eine Führung durch die Schmiede mit Informationen zur Geschichte, ihrer Einrichtung  und der Vielfältigkeit des Handwerks.
Alle Altersklassen waren vertreten und die Frauen gingen mit großem Engagement daran, das heiße Eisen nach eigenen Vorstellungen zu formen. Am Schluss hatten alle Teilnehmerinnen einen  individuell gestalteten Laternenhalter, den sie als Ergebnis ihres kreativen Wirkens mit nach Hause nehmen konnten.Den Eintrag der Frauen ins Gästebuch der Schmiede gibt die gute Stimmung des Schmiedenachmittags  wieder 

„Zeh` Fraue sin nach Mambach cho,
vom Müller Markt Lörrach, äs isch e so.
Mir hän g’hämmeret und g’schafft,
d‘ Herr Staudenmayer war ganz baff!
Ä Stab für’s Laternle im Garte hät’s geh`,
me het verschiedeni Forme chönne seh`.
Jedi ä Unikat mit ganz schöne Kurve,
noch so öbbis chasch lang im Internet surfe!
Äs war ä schöner Dag in froher Runde,
au` s Drinke und Ässe hät uns gmundet.
Mir sage Dankschön für die Geduld und Zitt;
äs isch schön; dass äs die Schmiedi  no git.“

 

l

 

Ambosstreffen am Mittwoch den 08.02.2017

Am Mittwoch, dem 08.02.2017 ab 19 Uhr in der „Alten Schmiede Mambach“.  Dabei  besteht wie immer die Möglichkeit, sich an Amboss und Esse zu versuchen, sich über unsere Arbeit zu informieren und den gemeinsamen Austausch zu pflegen. An diesem Abend wird unser restaurierter Federhammer erläutert und seine Schlagwucht demonstriert. Interessierte Gäste sind wie immer herzlich eingeladen.

Voll besetzte Schmiede beim Auftritt der „Knaschtbrüeder“

Zweimal war die Alte Schmiede Mambach beim Konzert der „Knaschtbrüeder“ Jeannot und Christian bis auf den letzten Platz gefüllt, einschließlich hinten auf den Werkbänken.
Im besonderen Ambiente der Alten Schmiede gaben die beiden alemannischen Vollblutbarden in über vierstündigen Konzerten mit vielen Zugaben alles, ebenso das textsichere Publikum, wobei die beiden Brüder ein breites Spektrum mit stimmungsvollen, fröhlichen, nachdenklichen und heimatverbundenen Liedern zum Besten gaben, auch aktuelle Themen wie Integration und Krieg hatten ihren Platz. Es gab Lieder, da fungierten die beiden als musikalische Begleitung für ein stimmgewaltiges Publikum, welches auch seinen Einfluss bei der Auswahl der Lieder geltend machte.
Nach den beiden wunderbaren Abenden, bei denen Christian und Jeannot, mit Unterstützung des gemischten Publikums von Jung bis Alt eine großartige Stimmung in die Schmiede brachten, waren sie dann doch deutlich gezeichnet, jedoch glücklich über diese beiden gelungen Abende.
Sowohl die Mambacher Schmiede mit ihrem einmaligen Ambiente, wie auch die „Knaschtbrüeder“ haben an diesem Abend viele neue Freunde gefunden.
Hoffentlich wird es auch im nächsten Jahr ein Konzert der „Knaschtbrüeder“ in der Alten Schmiede Mambach geben.

Erstes Amboss-Treffen im Jahr 2017

Am Mittwoch, dem 11.01.2017 laden wir dich ab 19 Uhr zu unserem ersten Amboss-Treffen im Jahr 2017 in der „Alten Schmiede Mambach“ ein.  Dabei  besteht wie immer die Möglichkeit, sich an Amboss und Esse zu versuchen, sich über unsere Arbeit zu informieren und den gemeinsamen Austausch zu pflegen. Wir werden an diesem Abend auch einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2017 geben. Natürlich werden wir auch den Ofen befeuern und auch sonst für ein angenehmes Ambiente sorgen.